2015

Testspiele vor dem Rückrundenauftakt

TestspielLeider präsentierte sich zum Frühlingsbeginn das Wetter gar nicht frühlingshaft und somit konnte nach dem Trainingslager in Bleiburg auf dem Randegger Sportplatz nur sporadisch trainiert werden. Glücklicherweise fand man eine Woche vor dem Cupspiel gegen Hofamt Priel mit der SU Rudmanns Stift Zwettl (Hobbyliga Zwettl) noch einen guten Testspielgegner. Um wetterunabhängig zu sein, traf man sich am Freitag, den 3. April auf halber Strecke am Kunstrasen in Melk und die Randegger Truppe (insgesamt 17 Spieler) strotzte vor Tatendrang.

 

Die ersten 20 Minuten lief das Spiel aber an uns vorbei und so brauchte man den Weckruf der technisch versierten Waldviertler Truppe, die mit 1:0 in Führung ging. Postwendend folgte aber der Ausgleich und dann fing das "Randegger Werkl" aber endlich ins Laufen an und es wurde zwar brav kombiniert, trotzdem aber zielorientierter Fußball gespielt. Schlussendlich gewann man dieses Vorbereitungsspiel, bei dem jeder Spieler mindestens 45 Minuten spielte, mit 6:1 (Torschützen: 2x Patrick Grabner, Martin Grabner, Markus Wieser, Gerhard Grabner, Andreas Wagner).

Während dieser Partie in Melk nahm der ASKÖ Lunz am See (2. Klasse Ybbstal) Kontakt zu uns auf, da für Samstag noch ein Testspielgegner gesucht wurde. Während der Halbzeitpause entschieden sich die Spieler, auch diese Herausforderung in nicht einmal 18 Stunden am Kunstrasen in Waidhofen/Ybbs anzunehmen. Somit trat man gegen eine dezimierte Kampfmannschaft des ASKÖ Lunz am See (inkl. einem Legionär) mit insgesamt 16 Randegger Spielern an. Obwohl die Randegger Elf in Führung ging und auch zur Halbzeit mit 3:2 vorne lag, konnte man den Klassenunterschied speziell im Pressing und Zweikampfverhalten erkennen. Zur Halbzeit wurde seitens Randegg wieder fleißig gewechselt (jeder Spieler durfte mindestens 45 Minuten absolvieren) und gegen Ende der Partie machte sich dann doch die Müdigkeit stark bemerkbar - obwohl die Lunzer am Ende nur mehr zu neunt agierten, konnten sie die Partie mit 5:3 gewinnen.

Fazit: Zwei total verschiedene Testspielgegner, wobei der Hobbyclub Union Randegg 05 auch zwei verschiedene Gesichter zeigen musste - im ersten Spiel hatte man doch wesentlich mehr Platz zur Verfügung und es lag an uns das Spiel zu gestalten. Gegen die Lunzer Kampfmannschaft war dann doch die Abwehr mehr gefordert, trotzdem konnten unsere schnellen Offensivspieler über Konter immer wieder Gefahr erzeugen.