Trainingslager

Trainingslager 2013 in Fürstenfeld

20130320 TL FuerstenfeldFür die Rückrunde der Erlauftaler-Fußballliga 2012/2013 machten sich nahezu alle HCU-Kicker zum Trainingslager im JUFA Gästehaus Fürstenfeld auf. Die beiden Trainer Herbert Fuchsluger und Ernst Tröscher leiteten dabei insgesamt 4 Trainings und stellten 19 Randegger Kicker zusätzlich zu 2 Testspielen auf.

Fotos vom Trainingslager

Im 1. Testspiel durfte man sich am Freitag-Nachmittag mit der SU Grabern messen. Gegen den aktuellen Herbstmeister der 2. Klasse Schmidatal geriet man zwar schnell in Rückstand, im Laufe der Partie konnte man dem, auf dem Papier, übermächtigen Gegner zusetzen und holte Tor für Tor auf. Schlussendlich verlor man die Partie gegen eine spielstarke und körperlich robuste Mannschaft mit 6:5.

Zum Abschluss trat der Hobbyclub Union Raika Randegg 05 am Samstag-Nachmittag gegen den SSV Jandelsbrunn an. Von Beginn konnte man den Klassenunterschied erkennen und so liefen die doch schon müden Randegger die meiste Zeit dem Ball und Gegner hinterher. In den ersten Minuten glaubte man noch mitspielen zu können, doch der deutsche Gegner nutzte unsere Abwehrfehler eiskalt aus und so stand es zur Halbzeit bereits 0:5. Mittlerweile stand die Randegger Abwehrreihe aber tiefer und man versuchte gegen den übermachtigen Gegner den Ehrentreffer im Konter zu erzielen - leider erfolglos. Schlussendlich ging der HCU Randegg 05 sang- und klanglos mit 0:8 unter.

Die beiden Niederlagen konnten die Stimmung aber nicht drüben und so ging es nach Hause zum Schliefauhof, wo man die HCU-Trainingstage gemütlich ausklingen ließ.

Fazit: Nach den Testspielen gegen St. Leonhard (3:4) und dem SV Opponitz (1:5) ging man zwar am Trainingslager gegen starke Gegner wieder als Verlierer vom Platz, die Trainingsleistungen der Mannschaft passen aber und bis zum Auftaktspiel (in 3 Wochen gegen den UFC Gottsdorf) werden die HCU Kicker noch an Spritzigkeit und am Spielaufbau feilen.

Bedanken möchten wir uns bei unseren beiden Trainern, sowie bei Brunner Reisen aus Gresten und dem Authaus VW Pruckner für die Bereitstellung der Busse.